EUCOOKIELAW_BANNER_TITLE

Das Warten auf die Abschlussprüfung

Das Corona-Virus macht vor keinem Bereich des Lebens halt. Studenten, die eigentlich ihre Prüfungen hätten oder ihr Studium sogar abschließen wollten, stehen nun vor großen Schwierigkeiten. Ein Blick nach Salzburg.


Bild: ClaudiaSbg / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Gähnende Leere, statt ausschweifende Lehre an den österreichischen Hochschulen. Fast 380.000 Studierende von den insgesamt mehr als 70 Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und Privatuniversitäten sind davon betroffen. Gelehrt wird noch: online – Prüfungen müssen warten!

An den österreichischen Hochschulen werden aktuell alle Prüfungstermine vorerst nach Ostern angesetzt. Der frühestmögliche Prüfungstag ist aller Voraussicht nach der 20. April 2020 – sollte sich die momentane Lage nicht doch noch ändern. Aber wie sieht es mit kommissionellen Abschlussprüfungen aus? Viele sehnen sich ihren Abschluss herbei. Sie benötigen ihn für eine künftige Anstellung oder wollen vermeiden, ein weiteres Semester Studiengebühren bezahlen zu müssen.

Unter bestimmten Umständen kann die Prüfung noch abgehalten werden. Das setzt jedoch voraus, dass es sich um eine Prüfung zum Abschluss eines Bachelor-, Master, Diplom- oder Doktoratsstudiums handelt. Hierzu müssen alle Beteiligten, wie der Prüfling, der Erst- und Zweitprüfer und der Kommissionsvorsitz, ihre Zustimmung einreichen. Doch gegebenenfalls kann der Termin aufgrund behördlicher Anordnung auch wieder abgesagt werden. Keine sicheren Zeiten, um sich auf eine Prüfung vorzubereiten.

Nun scheint für einige die Video-Prüfung (ein Prüfer und der Prüfling dürfen sich in einem Raum befinden, alle anderen Teilnehmer werden per Videokonferenz zugeschalten) auf den ersten Blick kein allzu großes Hindernis zu sein. Doch für einige stellt die Prüfung selbst eine enorme Belastung dar. Zudem verkomplizieren in der derzeitigen Vorgehensweise weitere Faktoren den Prüfungsverlauf: Die Anmeldung der Prüfung über das zuständige Prüfungsreferat beim Dekan sowie die zusätzliche Zeit für die organisatorische Vorbereitung müssen eingeplant werden. Auch die Zeiten des Hausdienstes für die Öffnung des Prüfungsraumes müssen berücksichtigt, die Internetübertragung eingerichtet und Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Und dennoch kann alles immer noch spontan abgesagt werden.

Unsicherheit ist derzeit ein ständiger Begleiter:

»Kann mein Prüfungstermin abgehalten werden oder muss ich damit rechnen, einen neuen Termin zu erhalten? Ist die Internetverbindung während der Prüfung stabil? Soll ich überhaupt eine Person außerhalb meines Wohnraums treffen oder geht man hier ein Risiko für andere ein?«

Diese Bedenken äußerte ein Student der Universität Salzburg. Ohne Zweifel steht fest, dass die derzeitige Situation von allen Opfer abverlangt – braucht es dafür vielleicht Alternativen?

Ein Maturant aus Salzburg denkt beispielsweise an eine Durchschnittsnote für die Abschlussbewertung, die sich aus dem Durchschnitt der Jahreszeugnisse der letzten Jahre zusammensetzen würde. Könnte ein vergleichbares Modell für Studenten Sinn ergeben oder heißt es hier: »Einen langen Atem beweisen und auf den nächstmöglichen Termin warten?«

Die Rückkehr zum gewohnten Universitätsalltag scheint auf unbestimmte Zeit noch nicht in Sicht zu sein, wie auch Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erst kürzlich mitteilte:

»Wenn es einmal zur Lockerung der Maßnahmen komme, werde man […] mit den Geschäften starten. […] Unis kämen erst später an die Reihe.«

Aller Voraussicht nach wird noch einiges an Zeit vergehen müssen, bis ein geregelter und halbwegs normaler Betrieb wieder stattfinden kann. Die Alternative der Video-Prüfung steht in einigen Punkten konträr zu den politischen Maßnahmen und verlangt dem Geprüften Zusätzliches ab. Wie sich die Lage für die österreichischen Hochschulen in den kommenden Wochen entwickeln wird, ist noch nicht klar erkennbar.

StudentInnen der Universität Salzburg, finden hier weitere Informationen zur derzeitigen Lage. Wenn Ihr selbst betroffen seid, könnt Ihr uns gerne eure Meinungen als Kommentar oder per Mail zusenden. Wir freuen uns auf eure Nachricht und bleibt gesund! euer Opinion-Team

weiterführende Literatur:

ORF (2020): Regierung verscärft Maßnahmen. Online unter: https://orf.at/stories/3159909/

Universität Innsbruck (2020): Wichtige Information für Studierende in Zeiten von Covid19. Online unter: https://www.uibk.ac.at/fakultaeten-servicestelle/pruefungsreferate/aktuelles.html

Universität Klagenfurt (2020): Aktuelle Informationen zum Coronavirus. Online unter: https://www.aau.at/universitaet/organisation/stabstellen/gesundheitsmanagement/aktuelle-informationen-zum-coronavirus/

Universität Linz (2020): Aktuelle Informationen zum Coronavirus. Online unter: https://www.jku.at/news-events/news/detail/news/aktuelle-informationen-zum-coronavirus/

Universität Salzburg (2020): FAQS Lehre. Online unter: https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=41747&newsid=17668&b=41685

Universität Salzburg (2020): Kommissionelle Studienabschlussprüfungen. Online unter: https://www.uni-salzburg.at/fileadmin/multimedia/Admin_News/documents/Komm_Abschlusspruef.pdf

Universität Salzburg (2020): Freigeschaltete Inhalte von Verlagen. Online unter: https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=213768

Universität Salzburg (2020): Fernzugriff auf elektronischen Medien. Online unter: https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=32331

Quellen:

Die Presse (2020): Kurz hält längere Schulschließungen für möglich. Online unter: https://www.diepresse.com/5790255/kurz-halt-langere-schulschliessungen-fur-moglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.