EUCOOKIELAW_BANNER_TITLE

»Black Lives Matter«

Am vergangenen Samstag (6. Juni) gingen rund 4000 Menschen in Salzburg auf die Straße, um unter dem Motto »Black Lives Matter« gegen Rassismus zu demonstrieren. Fabian Grund und Konstantin Schätz hielten den friedlichen Protestzug fotografisch fest. Eine Fotoreportage

©Konstantin Schätz

In den vergangenen Wochen gingen weltweit Menschen auf die Straße, um unter dem Motto »Black Lives Matter« gegen Rassismus zu demonstrieren. Auslöser war der Tod des US-Amerikaners George Floyd. Er wurde am 25. Mai in Minneapolis von einem Polizisten getötet.

©Konstantin Schätz

Insgesamt acht Minuten und 46 Sekunden kniete der Polizist auf dem Hals des 46-Jährigen Afroamerikaners. Auf einem Handyvideo, das um die Welt ging, ist zu hören, wie Floyd immer immer wieder sagt, dass er nicht atmen könne: »I can’t breathe«

©Fabian Grund

Der bekannte Hashtag #BlackLivesMatter ist auf die schwarze Aktivistin Alicia Garza zurückzuführen. Nachdem im Sommer 2013 der Nachhbarschaftsmann George Zimmermann freigesprochen wurde, der den afroamerikanischen Schüler Trayvon Martin erschoss, versah die Aktivistin einen Facebookpost mit diesem Hashtag. In dem Beitrag schrieb sie:

»Our Lives Matter, Black Lives Matter«

©Fabian Grund

Nachdem immer wieder unverhältnismäßig gewaltsame Übergriffe von Polizisten gegenüber Schwarzen öffentlich wurden, wuchs die Protestbewegung. Hochgerechnet an dem Ethnien-Anteil der US-amerikanischen Bevölkerung sterben Amerikaner mit einer schwarzen Hautfarbe fast drei Mal so häufig an Polizeieinsätzen wie weiße Amerikaner. Während der Proteste solidarisierten sich Polizisten mit den Demonstranten und machten klar, dass auch sie diese Taten verurteilen.

©Konstantin Schätz

Nach landesweiten Protesten in den USA demonstrierte man auch in anderen Ländern gegen Rassismus. In Salzburg wurden zunächst 600 Menschen für den Protestzug durch die Altstadt erwartet. Insgesamt nahmen schließlich 4000 Menschen teil. Knapp sieben Mal so viele wie erwartet.

©Fabian Grund

Auch in Österreich und Deutschland wurde die Polizei immer wieder mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert. Im Jahr 2018 warf beispielsweise der Wiener Rapper T-Ser einigen Beamten Rassismus vor, nachdem ein Arbeitstreffen in einem Park von der Polzei aufgelöst wurde. In Deutschland wurde der Begriff »Racial Profiling« heftig diskutiert. Die Bundesregierung will nun rassistische Tendenzen in der Polizei prüfen.

©Konstantin Schätz

Es gibt auch Kritik an den »Black Lives Matter« Demonstrationen. Einerseits befürchtet man, dass sich die Demonstrationen zu Hotspots des Coronavirus entwickeln werden. Andererseits gab es auch Ausschreitungen während der Demonstrationen. Nach gewaltsamen Zwischenfällen in Stuttgart kritisierte der baden-württembergische Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Ralf Kusterer, dass linke Extremisten die Demonstrationen nutzen würden, »um Gewalt gegen die Polizei und den Staat auszuüben« . Die Organisatoren der Demonstration in Stuttgart distanzierten sich von der Gewalt. Sie würden diese Form des Protests ablehnen, heißt es.

©Fabian Grund

Quellen:

Bilger, Christine (2020): Demo-Team distanziert sich von Krawallen. Online unter: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.protest-gegen-rassismus-in-stuttgart-demo-team-distanziert-sich-von-krawallen.66bf00da-16c7-4c0d-aab1-0bbff89bcceb.html

Der Spiegel (2020): George Floyd. Online unter: https://www.spiegel.de/thema/george-floyd/

Der Standard (2018): Wiener Musiker wirft Polizei Rassismus vor. Online unter: https://www.derstandard.at/story/2000089381487/wiener-musiker-wirft-polizei-rassismus-vor

Die Zeit (2020): Bundesregierung lässt möglichen Rassismus bei Polizei untersuchen. Online unter: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-06/acial-profiling-polizei-bundesregierung-studie-rassismus-diskriminierung

Hamburger Abendblatt (2020): Mord an George Floyd. Das Video, das die USA veränderte. Online unter: https://www.abendblatt.de/politik/article229248690/Mord-an-George-Floyd-Das-Video-das-die-USA-veraenderte.html

Neue Züricher Zeitung (2020): Polizeigewalt gegen Afroamerikaner: Ein Zeitraffer der prominentesten Vorfälle. Online unter: https://www.nzz.ch/international/chronologie-polizeigewalt-gegen-afroamerikaner-prominente-vorfaelle-usa-ld.150912

Ruffin, Herbert G. (2015): Black Lives Matter: The growth of a new social justice movement. Online unter: https://www.blackpast.org/african-american-history/black-lives-matter-growth-new-social-justice-movement/

Sagmeister, Johanna/Waldow, Michaela (2020): Polizeigewalt in den USA. Mehr als Rassismus. Online unter: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/usa-proteste-polizeigewalt-rassismus-100.html

Salzburger Nachrichten (2020): „Black Lives Matter“: Auch in Salzburg gingen Tausende gegen Rassismus auf die Straße. Online unter: https://www.sn.at/salzburg/chronik/black-lives-matter-auch-in-salzburg-gingen-tausende-gegen-rassismus-auf-die-strasse-88518745

SWR (2020): Gewerkschaft verurteilt Angriffe auf Polizei bei „Black Lives Matter“-Demo in Stuttgart. Online unter: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/polizeigewerkschaft-verurteilt-angriffe-bei-demo-stuttgart-100.html

The Guardian (2020): Black Lives Matter protests risk spreading coronavirus, warns Hancock – video. Online unter: https://www.theguardian.com/global/video/2020/jun/07/black-lives-matter-protests-risk-spreading-coronavirus-warns-hancock-video

WELT.de (2020): Polizisten solidarisieren sich mit Anliegen der Demonstranten. Online unter: https://www.welt.de/politik/ausland/video209125369/Nach-Tod-von-George-Floyd-Polizisten-solidarisieren-sich-mit-Anliegen-der-Demonstranten.html

,
Ein Kommentar zu “»Black Lives Matter«”
  1. Und genau so muss es sein! Kein Platz für so etwas in unserer Welt. Wir haben schon genug Probleme da brauchen wir nicht so etwas was keinen Sinn macht. Wer bildet sich ein in diesem Maße Urteilen zu dürfen. #keinstückrechts #blacklivesmatter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.