Die Verschmelzung politischer Kommunikation. Werden alle zu Populisten?

Kürzlich habe ich einen wie ich finde sehr interessanten Beitrag des Kommunikationswissenschaftlers Kurt Imhof zum Thema Verschmelzung von politischer Kommunikation gelesen.

Grundsätzlich unterscheidet Imhof zwischen zwei Gruppierungen, den alteingesessenen Großparteien und so genannten autonomen Gruppen (vgl. Imhof 1996: 14).

Die Großparteien bedürfen meines Erachtens keiner weiteren Definition. Bei den autonomen Gruppierungen handelt es sich beispielsweise um politische Gruppen oder Minderheiten. In diesen Gruppierungen entstehen eigenständige Weltanschauungen und Lebensstile. Die Lebensdauer solcher Gruppierungen hat seit den 70iger Jahren stark zugenommen. Themenbereiche wie z.B. die Umwelt oder die Asylpolitik werden von ihnen eingenommen und lautstark propagiert (vgl. ebd.: 22). „Die Verschmelzung politischer Kommunikation. Werden alle zu Populisten?“ weiterlesen